Die Initiative Völklinger Hütte e. V.

 

Die Initiative Völklinger Hütte wurde am 19. Januar 1987 gegründet (Gründungsprotokoll), um den Abriss der Hochofengruppe und ihrer Anlagen zu verhindern.

Eine Hand voll in der IVH e. V. engagierter Menschen trat der Verschrottung entgegen. Die Diskussion um Abriss oder Bewahrung wurde immer stärker und es gelang, die Stimmen so zu bündeln, dass der Abriss gestoppt wurde. Die IVH e.V. führte die ersten Besucherführungen durch.

In letzter Konsequenz wurde die Alte Völklinger Hütte, nicht zuletzt auch wegen der starken Vereinsarbeit, 1994 zum Unesco Weltkulturerbe erklärt.

Da das primäre Ziel des Vereins nun erreicht war, konnten die Mitglieder verstärkt an Dokumentationen, Gutachten und anderen Projekten rund ums Weltkulturerbe weiterarbeiten. Die bereits früh begonnenen Zeitzeugenbefragungen wurden vermehrt fortgeführt und es entstand z. B. der vielbeachtete Dächerzustandsbericht, eine der ersten Abhandlungen über den Zustand des Weltkulturerbes, der Anstoß zu umfangreichen Sanierungsmaßnahmen gab.

In den letzten Jahren liefen historische Forschungsprojekte rund um die Aktivitäten der Familie Röchling in Lothringen zum Ende des 19. und Beginn des 20. Jh. Im Herbst 2006 brachte die IVH. das Buch  "Die Völklinger Hütte" heraus. Hierin werden die Arbeitsbedingungen an den ehemaligen Röchlingschen Stahl- und Eisenwerken anhand vieler, teilweise vorher unveröffentlichter, Fotos dargestellt.

Weitere Publikationen sind in Arbeit! Wir haben noch mehr Bilder und eine Vielzahl faszinierender Zeitzeugenberichte. Wir sind der Ansicht, dass die besonders interessierten Besucher unserer Hütte sich noch viele, tiefer gehende Informationen wünschen.

Ideen haben wir jede Menge, Mitstreiter können wir bestens gebrauchen! Melden Sie sich!