Der Arbeitskreis „Dokumentationszentrum“

Der Arbeitskreis „Dokumentationszentrum“ besteht seit 2005. Er wurde anfänglich ins Leben gerufen, um eine Geschichtstabelle zu den Themen „Politik“, „Firmengeschichte Völklinger Hütte“, „Technikgeschichte allgemein“, Technikgeschichte Völklinger Hütte“ und „Soziales“ zu erstellen mit dem Ziel, Synergie-Effekte, Verknüpfungen und Zusammenhänge einzelner Ereignisse sichtbar zu machen. Wie wirkte sich zum Beispiel eine technische Neuerung auf Entscheidungen der Werksführung aus, oder wie politische Entscheidungen auf die sozialen Verhältnisse?
Die Arbeitsweise ist dabei relativ wissenschaftlich ausgelegt. Die meisten der in der Tabelle niedergelegten Schlagworte wurden und werden mit mehr oder minder umfangreichen Erläuterungstexten versehen. Dazu müssen verschiedenste Quellen ermittelt und durchgearbeitet werden. Auch werden die erstellten Texte permanent gegengelesen, um Fehler oder Unklarheiten zu korrigieren. Der Arbeitskreis hat durchaus den Anspruch, korrekt, neutral und fundiert zu arbeiten. Die Ergebnisse sollen anhand der aufgeführten Quellen belegbar sein.
Die ursprüngliche Geschichtstabelle wurde zwischenzeitlich durch eine eigens dafür programmierte Geschichtsdatenbank ersetzt. Mit Hilfe dieser Datenbank können verschiedene Aspekte maschinell ausgewertet werden.
Die Arbeit des Arbeitskreises ist langfristig angelegt, da es um die Erarbeitung von Grundlagen geht. Als Fernziel steht eine eventuelle Veröffentlichung aus dem Bereich Hütten- oder Technikgeschichte oder die Konzeption einer Dauerausstellung oder sogar eines Museums.
Derzeit besteht er aus vier Mitgliedern; er wird geleitet von Herrn Joachim Neder, dazu kommen Herr Dr. Peter Braun, Herr Dr. Norbert Heckmann und Herr Lutz Frey. Herr Dr. Braun befasst sich mit allen technischen, Herr Dr. Heckmann mit den Themen Politik und Geschichte, während Herr Neder den Komplex Soziales bearbeitet. Herr Frey liefert Quellen zu allen Themen.
Neben den aktiven Mitgliedern übernehmen andere verschiedene Korrekturaufgaben. Frau Barbara Langendörfer prüft dabei Erläuterungstexte zu den Themen Politik, Geschichte und Soziales; Herr Thomas Klassen zu den Themen Technikgeschichte allgemein und Technikgeschichte der Völklinger Hütte.
Selbstverständlich kann sich jeder, der sich angesprochen fühlt, in diesem Arbeitskreis mitarbeiten zu wollen, mit dem IVH-Büro in Verbindung setzen. Wir sind für jede weitere Unterstützung dankbar.
Mit unserer Arbeit wollen wir den Status der Initiative als der Wissensträger zum Weltkulturerbe „Völklinger Hütte“ festigen und ausbauen.
Joachim Neder